In unserer komplexen, schnell­lebigen, Performance-orientierten Gesellschaft ist der Schritt, sich professionelle Hilfe zu suchen, ein Zeichen für Selbstfürsorge und Ausdruck von dem dringlichen Wunsch nach Selbst­besin­nung, Neu­orien­tierung und Veränderung.

Beratung

Psychologische Beratung ist angebracht bei eingegrenzten, d.h. aktuellen, belastenden Ereignissen und Situationen wie Lebenskrisen oder Lebensumbrüchen, Beziehungs­konflikten, Trennung, Generations­konflikten, schwerem Verlust, räumlicher, beruflicher, privater Ver­änderung, unerwarteter Diagnose einer schweren Krankheit, Krank­heits­verarbeitung einer bereits bestehenden Krankheit u.ä.. Beratung ersetzt keine Psychotherapie. Es geht um Perspektivenwechsel sowie das Finden von Lösungen für konkrete Problem­kon­stella­tionen.


Coaching

richtet sich an Menschen, die auf ihrem Weg zu neuen Zielsetzungen und zu einem anderen Umgang mit berufsbezogenen oder privaten Herausforderungen und Frage­stellungen Begleitung wünschen und dabei ihre Selbst­wahrnehmung, Selbst­anbindung sowie ihr Selbst­­management verbessern und zu klaren Ent­scheidungs­prozessen und Handlungs­­möglichkeiten hinfinden möchten.


Supervision

Angesprochene Zielgruppe sind vor allem „Beziehungsarbeiter“ in medizinischen, psychosozialen, pädagogischen und sozialen Bereichen. Unterschiedliche Aspekte einer komplexen beruflichen Situ­ation werden gemeinsam analy­siert, wodurch sich Blick­winkel erweitern und Verstrickungen lösen.


Psychoanalytisch orientierte Psychotherapie und Psychoanalyse

unterscheiden sich hinsichtlich Intensität und Sitzungsfrequenz. Beide Verfahren sind sinnvoll, wenn jemand das Gefühl hat, nicht mehr allein mit seinen Problemen zurecht­zukommen und dabei unter sich selbst und seinen Problemen leidet. Jeder Mensch eignet sich Gefühls-, Denk und Verhaltens­muster an, mit denen er sein Leben bewusst und unbewusst organisiert und schützt. Diese psychischen Gewohnheiten folgen unbe­wussten Regeln und wieder­holen sich solange bis ein äußeres oder inneres Ereignis sie erschüttert, oder bis der Mensch spürt, dass sie sein Leben einschrän­ken und mehr Schmerz, Nieder­geschlagen­­heit, Angst, Stress, Burnout, diverse körper­liche Beschwerden als Zufriedenheit, Sicherheit und Erfüllung schaffen.

An inneren Konflikten, Haltungen, Denk­weisen, Gefühlen und somatischen Be­schwer­den im Hier und Jetzt zu arbeiten, schafft innere Freiräume und setzt im Alltag Energien frei. Introspektion, emotionales Verstehen und dadurch gewonnene Klarheit ermöglichen, Altes los- und Neues zuzulassen.

Dieser Prozess verläuft nicht immer schmerz­frei, da Ansprüche, Erwar­tungen, Selbst­wahrnehmungen und Ideali­sierungen verabschiedet werden müssen, damit Selbst­­ver­antwortung wachsen kann und psychische Ressourcen wieder zur Verfügung stehen.

Da Veränderung altersunabhängig ist, richtet sich mein Angebot an Erwachsene jeden Alters, auch an junge Erwachsene ab 16 Jahre. Durch meine breit gefächerte Praxis­erfahrung mit unter­schied­lichsten psychischen und somatischen Problematiken, habe ich eine Arbeitsweise entwickelt, die speziell auf jeden Einzelnen eingeht.

In einem oder mehreren Erst­gesprächen geht es um die Klärung Ihres Anliegens, Ihre Ziele und das Herausfinden welcher Ansatz Ihnen am besten entspricht. Einen psychologischen Berater bzw. Coach oder Psychotherapeuten aufzusuchen, erfordert Mut. Gegen­seitiges Vertrauen ist uner­lässlich. Arbeit an sich selbst benötigt einen geschützten, ver­trauens­vollen Rahmen. Psychische Angelegen­heiten verändern sich in und durch Beziehung.

Praktisches

Psychotherapeutische Einzelsitzung:
50 Minuten, 90 €
Sitzung Beratung, Coaching, Supervision:
50 Minuten, 110€, 75 Minuten, 165€
(Psychotherapeutische Sitzungen sind von der Umsatzsteuer befreit. Das o.g. Honorar für Beratung, Coaching und Supervision enthält bereits die Umsatzsteuer.)

Für Schüler, Studierende, Rentner können die Honorare angepasst werden. Finanziell schwierige Lebenssituationen können beim Erstgespräch besprochen und gegebenenfalls berücksichtigt werden.

Beratung, Coaching, Supervision werden in der Regel von den Krankenkassen nicht erstattet. Psycho­therapeutische Sitzungen bei mir werden im Allgemeinen selbst finanziert. In manchen Fällen können die Kosten als Sonder­ausgabe steuerlich geltend gemacht werden. Private Krankenversicherungen übernehmen die Kosten einer Psychotherapie je nach Vertrags­ver­einbarung.

Falls Sie sich bereits monatelang vergeblich um einen Therapieplatz bemüht haben, besteht unter Umständen die Mög­lich­keit bei Ihrer Kranken­kasse einen Antrag für eine außer­ver­tragliche Psychotherapie zu stellen.

Für Selbstzahler wird die Psycho­therapie weder erfasst noch gespeichert, wodurch die oft gewünschte Anonymität gewahrt wird. Infor­mationen über Sie werden vertraulich behandelt. In meiner Praxis erhalten Sie zeitnahe Termine. Das Stundenkontingent ist nicht reglementiert. Falls Sie auf einen Therapieplatz warten, begleite ich Sie gerne während dieser Zeit.

Bei eingeschränkter Mobilität, nationaler oder internationaler beruflicher Aktivität oder zu großer Entfernung von meinen Räumlich­keiten, besteht die Möglichkeit ortsunge­bun­den über Skype und Telefon zu arbeiten, vorausgesetzt mehrere face-to-face Sitzungen, in denen der Arbeitsrahmen festgelegt wird, haben vorher stattgefunden.

Kontakt

Kyffhäuserstraße 31
40545 Düsseldorf-Oberkassel
0211 - 55 79 10 55
info@menzel-psychotherapie.de

Die Räumlichkeiten sind mit den Straßen­bahnlinien U74, U75, U76, U77, Haltestelle Barbarossaplatz, zu erreichen. In fußläufiger Nähe befinden sich die Haltestellen der Buslinien 805, 828, 833, 834, 835, 836. Tagsüber findet man leicht einen kosten­pflichtigen Parkplatz.

Persönliches

Da ich den größten Teil meines Lebens in Paris verbracht habe, ist mein beruflicher Werdegang französisch geprägt.


Résumé

- abgeschlossenes Literaturstudium in Freiburg (M.A.) und Paris (D.E.A.)
- langjährige Unterrichtstätigkeit in Paris im Hochschulbereich
- eigene Psychoanalyse, psychoanalytische Ausbildung an der Société de Psychanalyse Freudienne
- Psychologiestudium an der Universität Paris 7, Fachbereich Psychoanalytische Studien (M.Sc.)
- klinische Erfahrung in der Erwachsenen- und Kinderpsychiatrie
- klinische Psychologin und Psychotherapeutin in der stationären und ambulanten Abteilung für neuro-lokomotorische Rehabilitation des Albert Chenevier-Krankenhauses:
*psychotherapeutische Betreuung von Patienten mit vorübergehender oder chronischer neurologischer oder neurolokomotorischer Behinderung nach Schlaganfall, Herzinfarkt, Krebserkrankung, Selbstmordversuch, Unfall, terroristischer Gewalt oder durch neurologische Krankheiten (M.S., Parkinson-Syndrome, Gehirntumor)
* Gesprächsgruppen mit Schmerzpatienten
* Entspannungs- und Atemtraining
* Supervision für Physiotherapeuten und Neuropsychologen
- langjährige Auseinandersetzung mit Buddhismus und Taoismus, Studium altchinesischer philosophischer und medizi­nischer Texte am Institut de Développement et d’Enseignement en Energétique et Sinologie; Qi Gong und Meditation
- klinische Zusammenarbeit mit der französi­schen Energiearbeiterin Paule Ryckembeusch
- Psychotherapeutin und Psychoanalytikerin in eigener deutsch-französischer Privatpraxis


Mitgliedschaften

-als Psychologin: Berufsverband der Deutschen Psychologinnen und Psychologen (BDP), www.bdp-verband.org
-als Psychotherapeutin nach Heilpraktiker-Gesetz: Verband Freier Psychotherapeuten (VFP), www.vfp.de
-als Psychoanalytikerin: Société de Psychanalyse Freudienne (SPF), www.spf.asso.fr
-Institut Européen de Recherche Paule Ryckembeusch, www.ierpr.net